Dorferneuerung 2022: Millionenbeträge für den ländlichen Raum

Düsseldorf. Ein echtes Erfolgsprojekt der NRW-Koalition geht in die nächste Runde: Im aktuellen Programm zur Dorferneuerung 2022 stehen insgesamt 26,9 Millionen Euro für 265 Projekte bereit. Diese Fördermittel fließen gezielt in Gemeinden mit bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner und schieben damit Investitionen in einer Gesamthöhe von 57 Millionen Euro an. Insgesamt sind mit der Dorferneuerung seit 2018 rund 123 Millionen Euro zusätzlich in die Förderung des Lebens auf dem Land geflossen. In Sundern und Schmallenberg werden in diesem Jahr Projekte mit insgesamt 981.000 Euro gefördert. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Kaiser:

„Die Hälfte der Menschen in Nordrhein-Westfalen wohnt nicht in den Metropolen und Städten, sondern im ländlichen Raum. Tendenz steigend. Denn die NRW-Koalition hat seit 2017 dafür gesorgt, dass Landespolitik sich nicht mehr vor allem auf die Ballungsräume fokussiert – sie hat einen Boom für das Land ausgelöst mit massiven Investitionen in Infrastruktur, Nahversorgung und die Identität vor Ort. Ein dreistelliger Millionenbetrag, der in den vergangenen vier Jahren in unsere Dörfer geflossen ist, spricht eine klare Sprache. Wir wollen, dass die Menschen dort gut leben können, wo sie leben möchten. Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass Sundern und Schmallenberg vom Dorferneuerungsprogramm 2022 profitieren.

In Sundern werden in diesem Jahr mit insgesamt 578.000 Euro die folgenden Projekte gefördert:

Altenhellefeld – Empfänger: privat – Fachwerksanierung an einem ortsbildprägenden Gebäude – 5.000 Euro

Enkhausen – Empfänger: Kommune – Neugestaltung des Dorfplatzes – 119.000 Euro

Hachen – Empfänger: Schützenbruderschaft St. Michael Hachen e.V. – Barrierefreie Sanierung einer als dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtung dienenden Schützenhalle –  199.000 Euro

Hellefeld – Empfänger: Schützenbruderschaft St. Martinus Hellefeld e.V. – Umbau zum Erhalt und zur

funktionalen Weiterentwicklung einer dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtung – 153.000 Euro

Westenfeld – Empfänger: Schützenbruderschaft St. Agatha 1835 e.V. Westenfeld – Neugestaltung und Aufwertung der Flächen und Plätze rund um die Schützenhalle zu einer neuen Dorfmitte – 102.000 Euro

In Schmallenberg werden in diesem Jahr mit insgesamt 403.000 Euro die folgenden Projekte gefördert:

Gellinghausen – Empfänger: Kommune – Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse – 250.000 Euro

Gleidorf – Empfänger: Kommune – Abriss eines nicht erhaltenswerten Gebäudes und dorfgemäße Neugestaltung sowie Erweiterung eines Parks – 145.000 Euro

Osterwald – Empfänger: Dorfverein Osterwald e.V. – Energetische Sanierung zum Erhalt eines Mehrfunktionenhauses – 8.000 Euro“

Wer gerne mehr über das Programm der Dorferneuerung erfahren möchte, kann sich im Internet auf den Seiten des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung informieren:

https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/land-und-stadt-foerdern/dorferneuerung